Was bisher geschah



Nebel ist immer für eine Inspiration gut

formelles.pngNachtrag November 2012

An einem Sonntagmorgen Mitte November 2012 sitzen meine Agentin Julia Abrahams und ich in meiner Küche zusammen und denken laut darüber nach, wie mein neues Projekt nach "Hüter der Worte" aussehen könnte. Es schwirren ein paar Ideen und lose Gedanken herum, von denen sich jedoch keiner in meinem Kopf einnisten will.

Doch der Anfang ist gemacht, und am nächsten Morgen, als ich mit meinen beiden Hunden durch dichten Nebel gehe, entsteht eine Geschichte daraus.

Es ist die Geschichte von Merle Hansen, die ihre ganz besondere Herkunft erforscht und dabei eine sehr tödliche Entdeckung macht. Eine Urban-Fantasy-/ Mystery-Geschichte mit Märchenanteil. Im Folgenden wird es Projekt "K" genannt, da der Arbeitstitel viel zu viel verrät.