Durcheinander

Ich mag Randbemerkungen. Deshalb gibt es hier auch ständig welche

handlung.pngNachtrag Anfang März 2013

Der Zugang zu Handlung und Figuren verstärkt sich. Ich beginne, nicht mehr chronologisch zu schreiben, sondern eine Szene, die ich schon fix und fertig im Kopf habe. Dabei stelle ich wieder fest, dass ich ohne Textverarbeitung und Computer nicht schreiben könnte: Das szenische Schreiben bedeutet hinterher Überarbeitung. Es kann passieren, dass ich Figuren oder Handlungen beschreibe, die sich aber, bis es zu der verfassten Szene kommt, verändert haben.

Mal ein ganz banales Beispiel:
Merle hat in meiner Vorstellung als Großstädterin kein Auto, sondern greift auf Car-Sharing zurück. In einer Szene kommt sie also mit einem gemieteten Auto an. Wenn ich aber nun auf die Idee komme, dass sie doch ein Auto hat, oder eine Vespa oder ein Fahrrad, werde ich das beachten müssen. Ansonsten gibt es unschöne inhaltliche Logikbrüche. Diese versuche ich, mit Randbemerkungen zu vermeiden.