Kriegsbeginn

gepäck.jpg
Gepäck eines Kaiserjägers des 2. Regiments. Exponat im ladinischen Museum "Ciastel de Tor", Sonderausstellung "1914 – 1918 Jenseits aller Grenzen. Die Ladiner erzählen ihre Geschichte"

Der Erste Weltkrieg wird auch häufig der „Große Krieg“ genannt und als „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ bezeichnet. Das Ausmaß dieses ersten „technisierten“ Krieges ist mir persönlich gar nicht so präsent gewesen – nach meiner Recherche erscheint es mir das schwer begreiflich: Erste Giftgaseinsätze, Maschinengewehrabteilungen, von denen eine einzige ganze Kompanien niedermäht – was passiert ist, denn die Taktik, die bis dahin auf dem Schlachtfeld angewendet wird, lautet: Auf breiter Front anstürmen und feuern, sobald man in Schussweite ist.

Nach der Kriegserklärung Ende Juni beginnt im August 1914 die Russlandoffensive. Elisa ältere Bruder Franz und Anton müssen dem Befehl des Kaisers Folge leisten. Auf Weigerung steht die Todesstrafe. 

Wir erging es ihnen damit? Gab es Euphorie? Hatten sie Angst? Waren sie schlicht pragmatisch? 

Anton Kastlunger ist zu dieser Zeit aktiv bei den Kaiserjägern. Welchen Wissenstand hat er? Wie entscheiden sich Mischi und Rudl, die sich beide freiwillig melden können? Tun sie es?

Und...Vito? Vito, soviel sei verraten, ist zu Beginn der Meinung, dass dieser Krieg ihn so recht nichts angeht. Das ändert sich erst, als Italien 1915 in den Krieg eintritt.